1. 24royal
  2. Norwegen

Kronprinz Haakon von Norwegen: Alle Infos über den beliebten Thronfolger und seine Patchwork-Familie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kronprinz Haakon gilt als besonders volksnah und vielseitig engagiert. Eines Tages wird er seinem Vater König Harald V. auf den Thron folgen und König von Norwegen werden.

Oslo – Kronprinz Haakonwurde am 20. Juli 1973 in Oslo mit dem vollen Namen Haakon Magnus von Norwegen geboren. Er ist das zweite Kind und der erste Sohn des heutigen Königs Harald V. von Norwegen und dessen Ehefrau Sonja. Seine ältere Schwester Märtha Louise kam am 22. September 1971 zur Welt.

Obwohl seine Schwester zwei Jahre vor ihm geboren wurde, steht Kronprinz Haakon an erster Stelle der norwegischen Thronfolge. Bis zum Jahr 1990 hatten nämlich männliche Nachkommen des Königs Vorrang auf den Thron. Das Gesetz wurde zwar inzwischen geändert, allerdings nicht rückwirkend auf Haakon und Märtha Louise angewandt.

Kronprinz Haakon von Norwegen: Seine Kindheit und Jugend

Aufgewachsen ist der Thronfolger auf dem Gut Skaugum in Asker bei Oslo und in der norwegischen Hauptstadt selbst, in der er ab 1980 auch die Schule besuchte. Er ging zunächst auf die Grundschule in Smestad und ab 1992 besuchte er die gymnasiale Oberstufe am Christlichen Gymnasium in Oslo. Dort legte er auch das Abitur ab.

Kronprinz Haakon, der Thronfolger von Norwegen
Nicht zuletzt seinetwegen halten die Norweger an ihrer Monarchie fest: Kronprinz Haakon ist bei seinem Volk hoch angesehen. © IMAGO / ZUMA Wire

Danach ging der Kronprinz traditionell zum Militär und leistete bei der Marine seinen Dienst ab. 1996 begann er ein Studium der Politikwissenschaft an der Universität von Berkeley in den USA. Er schloss den Studiengang mit einem Bachelor ab und kehrte 1999 nach Oslo zurück, wo er noch einmal die Schulbank drückte und Jura studierte. Von 2002 bis 2003 lebte er in London und absolvierte an der London School of Economics einen Masterstudiengang in Internationaler Politik.

Privat ist Kronprinz Haakon schon immer sehr sportlich und hat bis heute viele Outdoor-Hobbys. Er fährt zum Beispiel gerne Ski und Jet-Ski und interessiert sich für Kitesurfen.

Kronprinz Haakon von Norwegen: Familienglück mit Mette-Marit

Am 25. August 2001 gaben sich Seine Königliche Hoheit Kronprinz Haakon von Norwegen, wie der offizielle Titel des Prinzen lautet, und Mette-Marit Tjessem Høiby das Ja-Wort. Das Paar hatte sich 1999 bei einem Musikfestival kennengelernt. Als die beiden ihre Liebe öffentlich machten, wurden zunächst einige kritische Stimmen laut. Viele sahen in der Bürgerlichen mit dem unehelichen Kind und der angeblichen Drogen-Vergangenheit nicht die passende Partnerin für den Thronfolger.

Seitens des norwegischen Königshauses wurde es den beiden Verliebten aber leicht gemacht. Königin Sonja, selbst bürgerlich geboren, litt zu Beginn ihrer Beziehung mit König Harald V. sehr unter der Ablehnung des Hofes, weshalb sie die Heirat in eine königliche Familie für Mette-Marit nun so angenehm wie möglich gestalten wollte. Am Ende siegte die Liebe und das Paar feierte in der Osloer Kathedrale eine königliche Traumhochzeit.

Marius Borg Høiby, Mette-Marits Sohn aus einer früheren Beziehung, wurde schon bald zum großen Halbbruder. Prinzessin Ingrid Alexandra wurde am 21. Januar 2004 geboren und steht nach ihrem Vater an zweiter Stelle der Thronfolge. Prinz Sverre Magnus kam am 03. Dezember 2005 zur Welt. Die Familie lebt gemeinsam auf Gut Skaugum in Asker bei Oslo.

Kronprinz Haakon von Norwegen: Sein Engagement und seine royalen Pflichten

Als Thronfolger ist Kronprinz Haakon von Norwegen ein vielbeschäftigter Mann. Jedes Jahr absolviert er eine beachtliche Anzahl an offiziellen Terminen, bei denen er das Land und das norwegische Königshaus vertritt.

Haakon interessiert sich sehr für das Unternehmertum und wirtschaftliche Innovationen sowie für die Handelsbeziehungen seines Landes und Forschung und Kultur. Auch für die Umwelt und den Naturschutz setzt sich der zukünftige König ein und legt dabei besonderen Wert auf Polar-Fragen, Meeresgesundheit und Maßnahmen gegen den Klimawandel. Im Januar 2021 stattete er Fischern im Hafen von Oslo einen Besuch ab und sprach mit Ihnen über die Wichtigkeit der Fischerei und die Zukunft des Landes. 

Dem Kronprinzen liegt aber auch die Wohltätigkeitsarbeit am Herzen. Er ist seit 2003 „UN-Botschafter des guten Willens“ der „United Nations Development“-Programme, die den Fortschritt in Dritte-Welt-Ländern fördern. In diesem Zuge reiste der Royal auch schon selbst nach Kambodscha, Sierra Leone, Tansania und Guatemala. 

Kronprinz Haakon von Norwegen: Hoch angesehen beim Volk

Gerade sein moderner und fortschrittlicher Einsatz ist es, der Haakon bei den 5,4 Millionen Norwegern so beliebt macht. Das Engagement des Kronprinzen ist mit ein Grund dafür, weswegen in dem skandinavischen Land noch immer 80% der Bevölkerung an der Monarchie festhalten wollen – und damit an einer Staatsform, die in vielen anderen Ländern schon vor Jahrzehnten und Jahrhunderten abgeschafft wurde.

Als Kronprinzregent übernahm Haakon in den Jahren 2003 bis 2005 bereits Aufgaben seines Vaters König Harald V., als dieser wegen gesundheitlicher Probleme behandelt werden und pausieren musste.

Ganz ohne jede Kritik aus dem Volk geht es aber auch nicht: Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit sind schon öfter Ziel abschätziger Stimmen aus dem Volk oder den Medien geworden. Besonders der luxuriöse Lebensstil und die angebliche Verschwendungssucht von Mette-Marits Sohn Marius stoßen den Norwegern zuweilen sauer auf.

Auch interessant