1. 24royal
  2. Norwegen
  3. Kronprinzessin Mette-Marit

Mette-Marit von Norwegen schockt mit Geständnis: Sie spricht offen über ihre Krankheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Scham, Angst, Unsicherheit: All das musste Mette-Marit von Norwegen schon durchleben. In einem Interview gibt die Kronprinzessin jetzt ganz private Einblicke in ihre Gefühlswelt.

Oslo – Im letzten Jahr war es still geworden um Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit (47), bei öffentlichen Auftritten zeigte sie sich nur selten allein. Umso überraschender ist ihr neuestes Interview für den norwegischen Podcast „The Kåss Furuseths“, Mette-Marits erster Solo-Auftritt seit mehreren Monaten. Die Kronprinzessin zeigt sich im Gespräch von einer ungewohnt emotionalen Seite und nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie spricht über ihre schwierige Anfangszeit als Mitglied des Königshauses und erklärt, wie sehr sie unter ihrer Lungenkrankheit leidet. 

Mette-Marit von Norwegen schockt mit Geständnis: Sie spricht offen über ihre Krankheit

2018 bekam Mette-Marit von Norwegen die Diagnose Lungenfibrose. Zu diesem Zeitpunkt litt Mette-Marit bereits seit Jahren an der chronischen Krankheit*, die zunehmend das Atmen erschwert und unheilbar ist. Nach Bekanntgabe ihrer Krankheit hatte die norwegische Königsfamilie bereits angekündigt, dass die Kronprinzessin aus gesundheitlichen Gründen zeitweise kürzertreten muss.

Kronprinzessin Mette-Marit konnte sich nur schwer damit abfinden, dass sie ihre royalen Pflichten nicht mehr wie gewohnt erfüllen kann. Ihre Krankheit belastet sie sehr, das wird im Interview deutlich: „Ich glaube, dass ich mich ein bisschen dafür schäme, krank zu sein. Ich weiß sogar, dass ich mich ziemlich dafür schäme.“ Ganz neu sind diese Schamgefühle für die Kronprinzessin nicht, schon in der Vergangenheit hatte sie mit Unsicherheit zu kämpfen.

Kronprinzessin Mette-Marit von Norwegen schaut ernst.
Mette-Marit von Norwegen hatte es zu Beginn nicht leicht, jetzt wird sie vom norwegischen Volk geliebt. © IMAGO/Klaus W. Schmidt

Mette-Marit von Norwegen schockt mit Geständnis: So schwer war ihr Start am Königshof

Mette-Marit ist seit 2001 ganz offiziell die Frau an der Seite von Kronprinz Haakon von Norwegen (47). Eine turbulente Beziehung, die gerade zu Beginn für Diskussionen sorgte. Denn Mette-Marit brachte ihren unehelichen Sohn Marius Borg Høiby (24) mit in die Ehe und machte zudem mit ihrer Drogenvergangenheit Schlagzeilen.

An diese Zeit erinnert sich die norwegische Kronprinzessin nur ungern zurück. Im Podcast-Interview verrät sie, dass ihr schon bei dem Gedanken daran schlecht werde, weil diese erste Phase ihrer Beziehung zu Haakon so schwierig gewesen sei. Den Druck, den Mette-Marit damals spürte, führte zu Selbstzweifeln: „Ich habe mir selbst geschworen, dass ich mich nach dieser Zeit nie wieder schämen werde. Es gibt nichts, was mir das Gefühl geben könnte, dass ich auf irgendeine Weise nicht gut genug bin.“ *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant