1. 24royal
  2. Norwegen

Dokumentation über Märtha Louise: Spricht sie auch über den Tod von Ari Behn?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

In einer Woche startet die Doku-Serie „Märtha“ über die norwegische Prinzessin Märtha Louise. Schon jetzt wird gerätselt, wie viele Details die Tochter von König Harald aus ihrem Leben preisgeben wird.

Oslo – Mit Spannung wird in Norwegen die Premiere der Dokumentationsreihe über Prinzessein Märtha Louise (49) erwartet. Schon die erste Folge soll ein tragisches Ereignis im Leben der dreifachen Mutter thematisieren.

Dokumentation über Märtha Louise: Spricht sie auch über den Tod von Ari Behn?

Als im vergangenen Jahr bekannt wurde, dass Prinzessin Märtha Louise eine eigene Doku-Serie dreht, war die Überraschung bei vielen Norwegern groß. Einerseits ist die Prinzessin und Gründerin einer „Engelsschule“ für ihren offenen Umgang mit Spiritualität bekannt, andererseits hätte das Volk aber vermutlich nicht angenommen, dass sie sich nun auch noch einer Art Reality-TV-Format zuwenden würde. „Ich bin eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und die Presse schreibt viel über mich. Diese Serie ist eine Gelegenheit, mein Leben auf eine andere und neue Art und Weise zu zeigen“, hatte die Prinzessin damals selbst zu ihren Plänen erklärt.

Die Dokumentationsreihe mit dem simplen Titel „Märtha“ beleuchtet das Leben der Tochter von König Harald V. (84) und Königin Sonja (83) aus verschiedenen Blickwinkeln – ihre umstrittene Beziehung zu dem Schamanen Durek Verrett (46) wird sicherlich eines der heißesten Themen sein. Auch der Tod von Märtha Louises Ex-Mann Ari Behn (47, † 2019) soll nicht ausgeklammert werden. Der Vater ihrer drei Töchter hatte sich an Weihnachten 2019 das Leben genommen.

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen sitzt an einem Tisch (Symbolbild).
Die Dokumentarserie „Märtha“ wird nicht nur in Norwegen mit Spannung erwartet (Symbolbild). © IMAGO / Chris Emil Janßen

Dokumentation über Märtha Louise: Welche Details macht sie öffentlich?

In der offiziellen Erklärung des Fernsehsenders TV2 wird „Märtha“ mit folgenden Worten beworben: „Märtha Louise hat viele Rollen. Sie ist Prinzessin, Unternehmerin und internationale Berühmtheit. In der Dokumentarserie „Märtha“ folgen wir Märtha Louise und ihren drei Töchtern durch ein sehr anspruchsvolles Jahr und wir erfahren, wie es sich anfühlt, den Blick des ganzen Königreiches auf sich gerichtet zu haben.“

Wie „Svensk Damtidning“ berichtet, lautet der Titel der ersten Episode „Der Weg zurück“ und behandelt die Wochen und Monate nach dem Suizid von Ari Behn*. In der dazugehörigen Folgenbeschreibung heißt es: „Der tragische Tod von Ari Behn ist ein Schock für die kleine Familie. Der Weg zurück in den Alltag ist schwierig, aber er stärkt auch die Bindungen zwischen ihnen.“

Das norwegische Volk und Royal-Fans auf der ganzen Welt sind schon äußerst gespannt, wie sehr die Aufnahmen ins Detail gehen werden und was Märtha Louise über ihr Gefühlsleben und das ihrer Töchter mit der Öffentlichkeit bereit war zu teilen. Am 07. April wird die erste Folge von „Märtha“ ausgestrahlt. Bleibt abzuwarten, ob danach womöglich ein großer Aufschrei durch die Bevölkerung und die norwegische Königsfamilie gehen wird. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant