1. 24royal
  2. Norwegen

Prinz Sverre Magnus von Norwegen: Nun verrät er seine Zukunftspläne

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Prinz Sverre Magnus von Norwegen wählt einen zukunftsweisenden Schwerpunkt bei der Wahl der weiterführenden Schule und macht damit unmissverständlich seine Neigungen klar.

Oslo – Prinz Sverre Magnus (15) will im Herbst eine neue Schule besuchen. Der Sohn des norwegischen Kronprinzen Haakon (47) und Kronprinzessin Mette-Marit (47) hat sich nun ganz offiziell für die Elvebakken-Oberschule in Oslo entschieden.

Prinz Sverre Magnus von Norwegen: Er verrät seine Zukunftspläne

Es ist die gleiche weiterführende Oberschule, die auch seine ältere Schwester Prinzessin Ingrid Alexandra (17) besucht. In einer Pressemitteilung des Königshauses teilte der sympathische Sohn der norwegischen Royals seine Wahl der Schwerpunkte mit: Informationstechnologie und Medienproduktion.

Weit hat es der jüngste Spross Kronprinzessin Mette-Marit nicht auf seinem neuen Schulweg: Die Schule liegt im Nordosten Oslos im Stadtteil Grünerløkka und damit in etwa 25 Kilometer Entfernung zu Skaugum in der Komune Asker, der Residenz der königlichen Familie. Mit rund 1.400 Schülern und 150 Lehrern gilt die Elvebakken als größte Oberschule der Stadt.

Kronprinz Haakon macht Urlaub mit Mette Marit, Sohn Sverre Magnus, Tochter Ingrid Alexandra und den beiden Familienhunden auf der Insel Dvergsøya
Schluss mit Urlaub: Für Prinz Sverre Magnus (2.v.l) beginnt bald das Studium. © Lise Åserud/dpa

Die Wahl der Schwerpunkte zeigt eindeutig, welche Interessen Prinz Sverre Magnus hat. Ob es aber auf einen Informatik- oder Medienberuf herausläuft, wird sich vermutlich erst zeigen, wenn er im Schulalltag merkt, wie ihm die Fächer tatsächlich liegen.

Prinz Sverre Magnus von Norwegen: Hat eine Social Media Affinität

Eine gewisse Neigung zu Social Media kann man dem 15-Jährigen nicht absprechen. Einer seiner unvergesslichen Auftritte stammt vom 80. Geburtstag König Haralds (84) und Königin Sonjas (84) von Norwegen. Zu dem freudigen Feiertag versammelte sich die royale Königsfamilie auf dem Balkon des Schlosses zu Oslo.

Während alle Augen auf sie gerichtet waren, machte der damals erst 11-Jährige Sverre Magnus zunächst das Peace-Zeichen, gefolgt von dem Dance-Move Dub, bei dem der Kopf nach unten sinkt und der Arm zur Seite gehoben wird. Das Video des royalen Spaßvogels wurde zigfach im Netz geteilt.

Ebenfalls ein Zeichen seines großen Humors war ein Lachflash am Nationalfeiertag im Mai dieses Jahres. So sehr der junge Prinz auch versuchte bei einer gesanglichen Darbietung eine ernste Miene aufzusetzen, es wollte ihm einfach nicht gelingen. Sein Lachen steckte schließlich auch Schwester Ingrid und seine Eltern Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon an. Der nächste Hit bei Video-Plattformen war geboren.

Das auch der royale Nachwuchs gelegentlich aus der Reihe tanzt, kann man einem Teenager nicht wirklich übel nehmen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant