1. 24royal
  2. Norwegen

Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen: Keine Party für sie zum 18.

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Die für den 18. Geburtstag von Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen geplanten Feierlichkeiten für Januar wurden vorerst abgesagt. Das steckt dahinter.

Oslo – Die Volljährigkeit von Norwegens zukünftiger Königin sollte mit einem Gala-Dinner und einer Regierungsveranstaltung gefeiert werden. Die norwegischen Royals wollten mit knalligen Salutschüssen den 18. Geburtstag ihrer Tochter begehen, die norwegische Bevölkerung freut sich seit Monaten auf das Spektakel. Die Absage dürfte sie treffen, noch mehr die Ursache dafür: Die Pandemie ist in eine neue Phase eingetreten, die diese Maßnahme notwendig macht.

Prinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen: Keine Party für sie zum 18.

Der königliche Hof in Oslo hat nun bestätigt, dass die Veranstaltungen verschoben werden, da die Zahl der Coronavirus-Infektionen steigt und die Behörden die Verhaltensregeln ändern wollen, um der Entwicklung Einhalt zu gebieten und die Bewohner zu schützen. Wie jede Tochter oder jeder Sohn am Übergang zum Erwachsenenleben dürfte sich auch Ingrid Alexandra (17) auf eine große Party gefreut haben.

Norwegische Prinzessin Ingrid Alexandra lächelt während sie zwischen zwei Baumstämmen durchschaut (Symbolbild).
Norwegens Prinzessin Ingrid Alexandra muss vorerst ohne Geburtstagsfeier auskommen (Symbolbild). © Lise Aserud/dpa

Prinzessin Ingrid Alexandra, der heimliche Star der norwegischen Royals um Kronprinz Haakon (48), wird am 21. Januar volljährig werden. Statt des angekündigten Gala-Dinners und den angekündigten Böllerschüssen wird es jetzt sehr still sein.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinzessin Ingrid Alexandra: Eingebremst auf der Zielgeraden zur Volljährigkeit

Die Tochter Kronprinzessin Mette-Marits (48) befindet sich bereits auf der Zielgeraden für ihren großen Moment und arbeitete schon einige Punkte ab, die auch der Sohn König Haralds V. (84) vor seinem eigenen 18. Geburtstag erleben durfte. Dazu gehörten Meilensteine wie der Besuch eines norwegischen Luftwaffenstützpunktes, um Einblick in deren militärische Aufgaben zu bekommen und auch um einen Rundflug über weite Teile Norwegens in einem Kampfjet zu erleben. Davor hatte die Prinzessin bereits einen Tag bei einer Spezialeinheit der Jägertruppe in Rena verbracht.

Wie die Thronanwärterin die Absage aufgenommen hat, darüber hüllt sich der Palast in Schweigen. Ingrid Alexandra wurde am 21. Januar 2004 im Osloer Universitätskrankenhaus als erstes Kind von Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit geboren. Sie ist seit ihrer Geburt die zweite Anwärterin auf den norwegischen Thron hinter ihrem Vater.

Das Virus verursacht derzeit überall Planänderungen. Auch Queen Elizabeth II. (95) musste schweren Herzens Abstand von der traditionellen Vor-Weihnachtsfeier aufgrund der pandemischen Lage Großbritanniens nehmen.

Auch interessant