1. 24royal
  2. Norwegen

Doku-Serie über Märtha Louise: So offen spricht sie über ihre Beziehung zu Ari Behn

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Vor kurzem ist in Norwegen die Dokumentarserie „Märtha“ über das Leben von Prinzessin Märtha Louise gestartet. Bereits die erste Folge behandelte ein sensibles Thema.

Oslo – Vor wenigen Tagen wurde im norwegischen Fernsehen die erste Episode der mehrteiligen Doku-Serie „Märtha“ ausgestrahlt. Wie angekündigt, sprach Prinzessin Märtha Louise (49) darin offen über die Beziehung zu ihrem verstorbenen Ex-Ehemann Ari Behn (47, † 2019).

Doku-Serie über Märtha Louise: So offen spricht sie über ihre Beziehung zu Ari Behn

Seit der Ankündigung im vergangenen Jahr erwarteten Royal-Fans den Start der Dokumentarreihe „Märtha“ mit großer Spannung. Die Serie, die das Leben der norwegischen Prinzessin Märtha Louise und ihrer drei Töchter in mehreren Episoden näher beleuchtet, wird laut dem Fernsehsender TV2 verdeutlichen, „wie es sich anfühlt, den Blick des ganzen Königreiches auf sich gerichtet zu haben.“

Die erste Folge mit dem Titel „Der Weg zurück“ wurde vor wenigen Tagen ausgestrahlt. Im Fokus stand unter anderem die Ehe von Märtha Louise mit dem Schriftsteller Ari Behn, der sich 2019 das Leben genommen hat. Ganz offen berichtete die Tochter des norwegischen Königs Harald V. (84) vom Beginn ihrer Beziehung und erklärte, dass es Ari sehr schwergefallen sei, sich mit dem Interesse der Öffentlichkeit an seiner Person zu arrangieren.

Prinzessin Märtha Louise hält ihre Tochter Leah Isadora im Arm.
Märtha Louise mit ihrer Tochter Leah Isadora bei der Trauerfeier von Ari Behn. Der Tod des Autors war ein großer Schock für seine Familie. © IMAGO / PPE

Doku-Serie über Märtha Louise: „Es war total verrückt“

„Ari kam in mein Leben und war ein frischer Hauch von Unwissenheit. Als Ari und ich uns trafen, gab es so viel Durcheinander von so vielen Seiten. Wir wurden 24 Stunden am Tag verfolgt. Es war total verrückt“, zitiert „Svensk Damtidning“ die Prinzessin. Der Medienrummel um das verliebte Paar soll so wild gewesen sein, dass die beiden schwere Geschütze auffahren mussten. Zeitweise hätten sie sich sogar hinter heruntergelassenen Jalousien zu Hause versteckt.

Nach 14 Ehejahren und drei gemeinsamen Kindern – Maud Angelica (17), Leah Isadora (16) und Emma Tallulah (12) – gab das norwegische Königshaus 2016 die Trennung von Märtha Louise und Ari Behn bekannt. An Weihnachten 2019 nahm sich der Autor das Leben* und hinterließ eine unvorstellbar große Lücke im Leben seiner Töchter.

Doku-Serie über Märtha Louise: Auch Durek Verrett wird Teil der Show sein

In den kommenden Folgen von „Märtha“ soll auch die Beziehung der Königstochter zu dem Schamanen Durek Verrett (46) thematisiert werden. Der US-Amerikaner hatte in der Vergangenheit bereits Schlagzeilen gemacht, nachdem er intime Details über seine Beziehung zu Märtha Louise ausgeplaudert hatte. Viele Norweger sehen das Verhältnis ihrer Prinzessin zu dem umstrittenen Heiler kritisch.

Erst kürzlich hatte die dreifache Mutter in einem Interview erklärt, sie wolle perspektivisch mit ihren Töchtern zu Durek Verrett in die USA ziehen. Hochzeitsgerüchte dementierte sie jedoch. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant