1. 24royal
  2. Schweden
  3. Kronprinzessin Victoria

Kronprinzessin Victoria von Schweden: Gute Laune trotz ernstem Thema

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

So ausgelassen sieht man Kronprinzessin Victoria selten. Bei einem wichtigen Termin konnte sich die schwedische Thronfolgerin einen Lachanfall nicht verkneifen.

Solna – Kronprinzessin Victoria (44) kommt meist gut gelaunt ihren royalen Pflichten nach. Wenn sie als Repräsentantin des schwedischen Königshauses unterwegs ist, hat die älteste Tochter von König Carl XVI. Gustaf (75) fast immer ein breites Lächeln auf den Lippen. Ihr herzhaftes Lachen bekommt man hingegen eher selten zu hören.  

Victoria von Schweden: Ausgelassene Stimmung trotz ernstem Thema

In Solna konnte Kronprinzessin Victoria ein Projekt unterstützen, das ihr nicht nur sehr am Herzen liegt, sondern auch von ihr ins Leben gerufen werden. Gemeinsam mit Prinz Daniel (48) hat die zweifache Mutter 2016 „Generation Pep“ gegründet. Die Organisation möchte Kindern und Jugendlichen in Schweden ein gesundes und aktive Leben ermöglichen und sie zu mehr Bewegung im Alltag motivieren. Victoria und Daniel sind sportbegeisterte Royals, auch ihre Kinder Estelle (9) und Oscar (5) sind bereits echte Sportskanonen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden klatschen und lachen.
Mit ihrer guten Laune steckte Kronprinzessin Victoria auch Gatte Daniel an. © Pontus Lundahl/Imago

Zum fünften Mal hat „Generationen Pep“ nun das sogenannte „Pep-Forum“ abgehalten, an dem Experten und Vertreter verschiedener Gemeinden und Unternehmen teilnehmen. Im Publikum herrschte ausgelassene Stimmung, von der sich auch Kronprinzessin Victoria und Ehemann Daniel anstecken ließen. Spaß bei der Arbeit scheint bei den beiden nicht zu kurz zu kommen.

Victoria von Schweden: „Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen Hilfe“

Als Ehrengast des diesjährigen Treffens durfte Kronprinzessin Victoria die Veranstaltung eröffnen. In ihrer Rede machte die 44-Jährige deutlich, wie wichtig es ist, Kindern zu unterstützen: „Stillsitzen hat nicht mit der Pandemie begonnen – und es hört nicht mit der Pandemie auf. Unsere Kinder und Jugendlichen brauchen Hilfe dabei, […] rauszugehen und sich zu bewegen. Sie brauchen Hilfe mit Gewohnheiten in Sachen gute Ernährung und Bewegung. All das legt den Grundstein für ein gesundes Leben.“

Auch interessant