1. 24royal
  2. Schweden

Prinz Carl Philip beim Rasen erwischt: Saftiges Knöllchen für den Royal

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Wie jetzt bekannt wurde, nimmt es Carl Philip von Schweden mit den Tempolimits offenbar nicht immer so genau. Der Royal wurde mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit erwischt.

Stockholm – Prinz Carl Philip (42) ist schon seit Jahren leidenschaftlicher Rennfahrer. Scheinbar drückt der Sohn von König Carl XVI. Gustaf (75) und Königin Silvia (78) aber nicht nur auf der Rennstrecke das Gaspedal durch, sondern auch auf Schwedens Straßen.

Prinz Carl Philip beim Rasen erwischt: Saftiges Knöllchen für den Royal

Benzin liegt den schwedischen Royals förmlich im Blut. König Carl XVI. Gustaf hegt schon immer eine Vorliebe für schnelle Autos und hat diese offenbar auch an seinen Sohn Carl Philip weitergegeben. Der Prinz fährt selbst Rennen und feierte unter seinem bürgerlichen Namen Carl Philip Bernadotte einige Erfolge im Motorsport. Erst letztes Jahr nahm der Royal am Porsche Carrera Cup Scandinavia teil. Der 42-Jährige führt seine drei Söhne Alexander (5), Gabriel (4) und Julian (11 Monate) bereits jetzt an seine große Leidenschaft heran. Die Jungs durften ihren Papa zusammen mit ihrer Mutter Sofia (37) schon auf der Rennstrecke in Mantorp besuchen und einen Blick in die Boxengasse werfen.

Prinz Carl Philip trägt Anzug und Krawatte und schaut ernst zur Seite (Symbolbild).
Prinz Carl Philip wurde mit überhöhter Geschwindigkeit in einem Tunnel erwischt (Symbolbild). © Stefan Jerrevang/Imago

Wie kürzlich bekannt wurde, ist Carl Philip aber auch im normalen Straßenverkehr gerne mal rasant unterwegs und nimmt es mit Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht immer ganz genau.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinz Carl Philip beim Rasen erwischt: Der Palast hat den Vorfall bestätigt

Wie „Aftonbladet“ berichtet, wurde Prinz Carl Philip im vergangenen Dezember mit knapp 20 km/h zu viel auf dem Tacho geblitzt. Statt mit den erlaubten 70 Kilometern pro Stunde donnerte er mit 89 km/h durch einen Tunnel in Stockholm. Sein königlicher Status schützte ihn vor der Strafe nicht, dem Royal flatterte ein saftiges Knöllchen in den Briefkasten. Das schwedische Königshaus hat den Vorfall inzwischen auch offiziell bestätigt. Der Strafzettel sei bereits bezahlt, hieß es.

Prinz Carl Philip trägt einen Rennanzug und unterhält sich mit einem Mann, der ihm gegenübersteht (Symbolbild).
Carl Philip gibt scheinbar nicht nur auf der Rennstrecke gerne Gas (Symbolbild). © Micke Fransson/Imago

Wie tief Carl Philip in die Tasche greifen musste, ist nicht bekannt. Schweden ahndet, wie viele weitere europäische Länder*, Geschwindigkeitsüberschreitungen allerdings sehr streng. Schon wer bis zu 10 km/h zu schnell ist, muss laut „Mobilitätsmagazin“ mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant