1. 24royal
  2. Schweden

Prinz Daniel von Schweden: Neuigkeiten zu seinem Zustand nach der Corona-Infektion

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Seit bekannt wurde, dass sich Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel mit dem Coronavirus infiziert haben, ist vor allem die Sorge um den vorerkrankten Prinzgemahl groß. 

Update vom 16. März, 11:17 Uhr: Margareta Thorgren, die Informationschefin des schwedischen Königshauses, hat ein Update zum Gesundheitszustand von Prinz Daniel nach seiner Infektion mit dem Coronavirus gegeben. Demnach gehe es dem Prinzgemahl den Umständen entsprechend gut. Thorgren erklärte gegenüber „Svensk Dam“: „Prinz Daniel war in einem sehr guten Gesundheitszustand bevor er positiv auf Covid-19 getestet wurde und er ist jetzt, wie gesagt, leicht krank.“ Er und Kronprinzessin Victoria befänden sich bereits auf dem Weg der Genesung.

Erstmeldung vom 12. März, 11:57 Uhr: Solna – Prinz Daniel (47) leidet an einer chronischen Nierenkrankheit und hat deshalb vor einigen Jahren sogar schon ein Spenderorgan erhalten. Jetzt hat sich das Sorgenkind der Schweden mit dem Coronavirus infiziert. Die Angst, dass ihn ein schwerer Krankheitsverlauf trifft, ist groß.

Sorge um Prinz Daniel von Schweden: Wie verkraftet er die Corona-Infektion?

Kürzlich hat das schwedische Königshaus bestätigt, dass Kronprinzessin Victoria (43) und ihr Ehemann Prinz Daniel positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Beiden gehe es den Umständen entsprechend gut, die Symptome seien bisher nur mild und erkältungsähnlich.

Auch die Rückverfolgung möglicher Ansteckungen habe unter der Aufsicht des Leibarztes der schwedischen Königsfamilie inzwischen begonnen. Da Victoria ihre Eltern seit längerer Zeit nicht mehr persönlich gesehen habe, sei eine Ansteckung von Königin Silvia (77) und König Carl XVI. Gustaf (74) sehr unwahrscheinlich, so das schwedische Portal „Svensk Dam“. Victoria und Daniel befinden sich bereits seit einigen Tagen in Quarantäne auf Schloss Haga in Solna.

Prinz Daniel von Schweden trägt einen dunklen Anzug und steht mit gefalteten Händen vor einem Bildschirm.
Prinz Daniel von Schweden ist chronisch nierenkrank. Wie schlimm trifft ihn jetzt das Coronavirus? © IMAGO / TT

Trotz dieser ersten Entwarnung machen sich die Schweden große Sorgen um ihren Prinzgemahl. Daniel ist chronisch nierenkrank, ihm musste vor einigen Jahren bereits eine Spenderniere eingesetzt werden. Kann er mit solch einer Vorerkrankung eine Corona-Infektion einfach wegstecken?

Sorge um Prinz Daniel von Schweden: Wie schwer trifft ihn das Virus?

Ärzte hätten laut „Svensk Dam“ schon vor einiger Zeit betont, dass Prinz Daniel zu keiner besonderen Risikogruppe gehöre – trotz Nierenkrankheit und Transplantation. Daher habe auch bisher keine Notwendigkeit bestanden, ihn vorzeitig gegen das Coronavirus zu impfen. Er fühle sich aktuell „relativ gut“.

Eigentlich sieht der schwedische Impfplan mittlerweile vor, dass Personen, die sich in der Vergangenheit Organtransplantationen unterziehen mussten, nun auch als Risikopatienten gezählt und daher schneller geimpft werden sollen. Der Leibarzt der schwedischen Königsfamilie habe im Falle von Prinz Daniel aber die letzte Entscheidung.

Im letzten Jahr hatten sich bereits Victorias Bruder Carl Philip (41) und seine schwangere Ehefrau Sofia (36) mit dem Coronavirus infiziert*. Bei beiden blieb der Krankheitsverlauf aber mild. Bleibt zu hoffen, dass auch die Kronprinzessin und Prinz Daniel von schweren Folgen verschont bleiben. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant