1. 24royal
  2. Schweden
  3. Prinzessin Madeleine

Prinzessin Madeleine: Überhäuft Chris O’Neill sie mit Geschenken?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Wenn es um seine Ehefrau Madeleine geht, dann scheint Chris O’Neill nichts zu teuer zu sein. Über die Jahre soll er eine beachtliche Summe für Luxus-Geschenke ausgegeben haben.

Miami – Prinzessin Madeleine (38) ist nicht nur bildschön, sondern sie glänzt auch regelmäßig mit ihrem großartigen Sinn für Mode und Styling. Wer sich Bilder der Schwedin etwas genauer anschaut, der entdeckt auch das ein oder andere kostbare Schmuckstück an ihr, bei dessen Preis es einem ganz schön schwindelig werden kann.

Prinzessin Madeleine: Überhäuft Chris O’Neill sie mit Luxus-Geschenken?

Christopher O’Neill (46) ist offenbar alles andere als ein Sparfuchs – besonders, wenn es um seine Familie geht. Zusammen mit Prinzessin Madeleine und den drei gemeinsamen Kindern Leonore (7), Nicolas (5) und Adrienne (3) lebt er mittlerweile in Miami. Immer wieder wird über einen Umzug der Familie in Madeleines schwedische Heimat spekuliert, bisher hat sich an ihrem Lebensmittelpunkt in den USA aber nichts geändert.

Chris O‘Neill feierte schon vor Jahren große berufliche Erfolge in der Finanzbranche und hat sich inzwischen ein beachtliches Polster aufgebaut. Über Geld musste sich der Geschäftsmann in seinem Leben vermutlich noch nie Gedanken machen. Wie das schwedische Portal „Svensk Damtidning“ berichtet, soll der 46-Jährige seine Ehefrau Madeleine daher auch immer wieder gerne mit teuren Geschenken überraschen. Über die Summen, die er laut dem Blatt für luxuriöse Schmuckstücke ausgibt, lässt sich nur staunen.

Prinzessin Madeleine sitzt neben ihrem Ehemann Chris O‘Neill und lächelt, während er sie verliebt anschaut.

Für Prinzessin Madeleine ist Chris O’Neill kein Geschenk zu kostspielig. © PPE/Imago

Prinzessin Madeleine: Exklusive Stücke von Rolex, Cartier & Co.

So soll Chris O’Neill seiner Liebsten beispielsweise eine Rolex-Uhr mit weißgoldenem Kranz geschenkt haben, die laut eines Experten umgerechnet circa 10.000 Euro kostet. Das wäre allerdings noch eines der preiswerteren Präsente. Ein Armband von Cartier, das Prinzessin Madeleine ebenfalls von ihrem Ehemann erhalten haben soll, schlägt je nach Modell immerhin schon mit bis zu 44.000 Euro zu Buche.

Getoppt werden diese Stücke allerdings noch vom Verlobungsring der 38-Jährigen. Die Ringschiene ist rundum mit Brillanten besetzt, ein großer Diamant mit circa vier Karat sitzt in der Mitte. Wie „Svensk Damtidning“ schreibt, soll das kostbare Modell Chris O’Neill fast 100.000 Euro gekostet haben.

Zählt man nun noch weitere Accessoires, Ringe, Ohrringe und Armbänder hinzu, kommt man schnell auf eine stolze Summe, die Prinzessin Madeleine mit sich herumträgt. Sicherlich werden in Zukunft noch weitere Luxus-Geschenke von Chris folgen. Schon in zwei Jahren steht der zehnte Hochzeitstag des Paares an. Zu diesem Anlass greift der Schwiegersohn von König Carl XVI. Gustaf (75) bestimmt gerne wieder besonders tief in die Tasche.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant