1. 24royal
  2. Schweden
  3. Prinzessin Madeleine

Chris O’Neill: Woher kennt Prinzessin Madeleines Ehemann diese umstrittene Nachtclub-Hostess?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Der Ehemann der schwedischen Prinzessin Madeleine ist seit kurzem auf der beliebten Plattform Clubhouse aktiv. Ein Blick in seine Kontaktliste macht jedoch stutzig.

Miami – Mit seiner Ehefrau Madeleine von Schweden (38) und den drei gemeinsamen Kindern führt Christopher O’Neill (46) ein skandalfreies Bilderbuchleben in Florida. Scheinbar hat der Unternehmer aber auch Kontakte, die einige Fragen aufwerfen.

Chris O’Neill: Woher kennt Prinzessin Madeleines Ehemann diese umstrittene Nachtclub-Hostess?

Seit einigen Monaten erfreut sich die Social-Network-App Clubhouse international enormer Beliebtheit. Auf der Audio-Plattform werden in digitalen Räumen live Diskussionen zu den unterschiedlichsten Themen geführt. Jeder Nutzer kann sich an diesen Gesprächsrunden beteiligen, nur zuhören, selbst Räume eröffnen, eigene Unterhaltungen starten und außerdem beliebig vielen Personen folgen, um deren Aktivitäten nicht zu verpassen.

Zahlreiche Prominente nutzen die App, um sich mit ihren Fans, Followern oder Kollegen auszutauschen. Auch Chris O’Neill, der Ehemann der schwedischen Prinzessin Madeleine, hat nun scheinbar Gefallen an dem Konzept gefunden und ist seit kurzem als User bei Clubhouse registriert. Für jeden anderen Nutzer der App ersichtlich sind auch seine Follower- und Following-Listen – also, wer ihm folgt und wem er folgt. Eine Person sticht dabei besonders heraus!

Prinzessin Madeleine und ihr Ehemann Chris O’Neill sind festlich gekleidet und laufen nebeneinander her.
Was Prinzessin Madeleine wohl zu dem Clubhouse-Kontakt ihres Ehemanns Chris O’Neill sagt? © IMAGO / TT

Chris O’Neill: Er folgt der Ex-Geliebten von Tiger Woods

Neben dem Unternehmer Elon Musk (49) und Emma Pernald (35), der Ex-Freundin seines Schwagers Carl Philip (41), folgt Madeleines Ehemann einigen weiteren bekannten Managern, Gründern und Prominenten. Unter anderem auch einer gewissen Rachel Uchitel (46).

Die Dame ist keine Unbekannte und hat vor einiger Zeit in der Boulevardpresse für unzählige Schlagzeilen gesorgt. Rachel Uchitel ist nämlich eine der Ex-Geliebten des Golfprofis Tiger Woods (45) und hat vor ein paar Jahren maßgeblich zum Bekanntwerden seiner vielfachen Untreue und dem Ende seiner Ehe* beigetragen. Nach der Beziehung zu Woods hatte sie ein Verhältnis mit dem verheirateten US-Schauspieler David Boreanaz (51). Uchitel hatte außerdem mit Alkohol- und Drogenproblemen zu kämpfen und nahm an einer Reality-TV-Show teil, die ihren Entzug dokumentierte. Sie arbeitete als Hostess in Las Vegas und als Nachtclubmanagerin.

Woher nun aber ausgerechnet Chris O’Neill die 46-Jährige kennt, darüber lässt sich nur rätseln.

Rachel Uchitel trägt ein silbernes Abendkleid und posiert für Fotografen.
Rachel Uchitel machte mit ihrer Affäre mit Golfprofi Tiger Woods vor einigen Jahren Schlagzeilen. © IMAGO / ZUMA Wire

Chris O’Neill: Überraschte Reaktion über die Verbindung 

Gegenüber „Svensk Damtidning“ erklärte die schwedische Adelsexpertin Sara Ericsson, sie sei überrascht, den Namen Rachel Uchitel in der Kontaktliste von Prinzessin Madeleines Ehemann zu sehen. „Es ist schwer zu sagen, welche Verbindung sie haben. Aber Rachel hat mehrere berühmte Nachtclubs geleitet und bleibt oft in Palm Beach, wo Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill leben. Es kann sein, dass er ihr auch aus purer Neugier folgt“, so Ericsson.

Bleibt abzuwarten, ob sich die ungewöhnliche Bekanntschaft noch irgendwann aufklären wird und der Kontakt vielleicht weniger skandalös ist als im ersten Moment vermutet. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant