1. 24royal
  2. Schweden
  3. Prinzessin Sofia

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: Wissenswertes zu Stil und Design

Erstellt: Aktualisiert:

Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist bei ihrer Hochzeitszeremonie
Der schwedische Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist bei ihrer Hochzeitszeremonie in der Kapelle des Königspalastes © Pontus Lundahl/dpa

Als das ehemalige Model Sofia Hellqvist Carl Philip von Schweden heiratete und zur Prinzessin wurde, bezauberte sie die Öffentlichkeit mit einem Brautkleid zwischen Bohème und Tradition.

Stockholm – Am 13. Juni 2015 heiratete der schwedische Königssohn Carl Philip seine Freundin Sofia Hellqvist. Ebenso wie seine Schwester Victoria hatte sich Carl Philip entschieden, eine bürgerliche Person zu ehelichen. Sofia Hellqvist ist ehemaliges Bikini-Model. An ihrem Hochzeitstag waren alle Augen auf Prinzessin Sofia und ihr Kleid gerichtet. Stockholm erlebte ein weiteres Highlight in puncto Festtagsmode.

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: Wissenswertes zu Stil und Design

Prinzessin Sofia entschied sich für erlesene Materialien und Accessoires:

Sofias Brautkleid beruhte auf einem Entwurf der Modedesignerin Ida Sjöstedt. Die gebürtige Stockholmerin gestaltet mit Vorliebe stilvolle Damenmode, ist aber auch im Street-Look-Bereich daheim. Für Prinzessin Sofia entwarf sie ein Brautkleid, das mehrere Elemente miteinander kombinierte.

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: Zwischen Bohème und klassischer Attitüde

Sofia hatte eine genaue Vorstellung, wie ihr Hochzeitskleid aussehen sollte. Bewusst wählte die zukünftige Prinzessin eine ungewöhnliche, aber überzeugende Kombination.

Die Verbindung unterschiedlicher Elemente beruhte einerseits auf der Verwendung einer klassischen Schleppe. Sie umfasste dem Anlass gemäß mehrere Meter und bestand aus handgefertigter Spitze.

Andererseits ging das von Prinzessin Sofia gewählte Brautkleid Richtung Bohème-Look. Die Bezeichnung „Bohème“ stammt aus dem Französischen und umschreibt einen unkonventionellen, kreativen Freigeist. Der lässige Lebensstil kommt dabei unter anderem modisch zur Geltung. Resultat: Eine schlichte, aber augenfällige Eleganz, die sich in Sofias Brautkleid spiegelte.

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: So viele Anproben waren nötig

Der Entwurf des von Ida Sjöstedt auf den Weg gebrachten Kleides wurde schließlich an die schwedische Hofschneiderin Matilda Olssen übergeben. Olssen investierte 200 Arbeitsstunden in die Fertigstellung des Brautkleids. Sieben Anproben waren insgesamt nötig, bis alle Beteiligten zufrieden waren.

In Sachen Dresscode hatte Matilda Olssen nicht nur mit dem Brautkleid alle Hände voll zu tun. Sie fertigte neben dem prachtvollen Gewand für Prinzessin Sofia auch die Kleider für die dreijährige Prinzessin Estelle und für die Blumenmädchen Chloé und Anaïs Sommerlath.

Prinz Carl Philip und Sofia von Schweden bei ihrer Hochzeit.
Die Schleppe von Sofias Brautkleid bestand aus handgefertigter Spitze. © Charles Hammarsten/Imago

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: Die Botschaft dahinter

Schon vor der Hochzeit pflegte Prinzessin Sofia eine betont moderne und aufgeschlossene Lebensweise. So ziert ein Tattoo ihren Rücken, das von der Brautrobe keineswegs versteckt wurde: Für alle Augenzeugen sichtbar, stach es unter dem transparenten Schleier hervor. Die damit verbundene Botschaft: Sofia wollte sich selbst treu bleiben und auch als Mitglied der schwedischen Königsfamilie nicht auf ihren persönlichen Stil verzichten.

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: Ähnlichkeit mit anderen Brautkleidern

Was weiterhin an Sofias Designerrobe auffiel: Sie erinnerte in ihrer dezenten Linie an das Brautkleid von Herzogin Kate, das sie trug als sie im Jahr 2011 den britischen Prinzen William ehelichte. Beide Kleider ähneln einander in der Anordnung eines Rocks mitsamt Korsage. Auch die mit Spitze versetzten Langärmel sind identisch. Jedoch gewährte Prinzessin Sofia mehr Einblick in ihr Dekolleté.

Das Brautkleid von Prinzessin Sofia: So viel kostete die Hochzeit

Die Hochzeitszeremonie in der voll besetzten Stockholmer Schlosskirche war zum Teil modern ausgerichtet. Traditionelle Momente erfuhren eine Ergänzung durch popkulturelle Einsprengsel, die das Ereignis auflockerten. So erklang in der Kirche neben sakralem Liedgut ein Song der britischen Band Coldplay. Damit nicht genug: Als Prinz Carl Philip und Sofia im Nachgang der Hochzeit aus dem Gotteshaus auszogen, sorgte der Gospeltitel „Joyful, Joyful” für entsprechende Freude unter den geladenen Gästen.

Die Gesamtkosten der Hochzeit lagen nach inoffiziellen Angaben bei rund einer Million Euro. Wie viel davon auf Prinzessin Sofias Brautkleid entfiel, ist nicht bekannt. Im Raum steht eine sechsstellige Summe, die das Kleid wert sein soll. Den Betrag übernahm laut geltender Rechtslage der schwedische Steuerzahler.

Auch interessant