1. 24royal
  2. Spanien

Juan Carlos mit Corona infiziert: Krankenhausaufenthalt verheimlicht?

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Wie kürzlich bekannt wurde, hatte sich offenbar auch Juan Carlos von Spanien mit Corona infiziert. Seine Erkrankung sollte wohl allerdings nicht an die große Glocke gehängt werden. 

Abu Dhabi – Auch am spanischen Altkönig Juan Carlos (84) ging die Corona-Pandemie scheinbar nicht spurlos vorbei. Wie jetzt erst bekannt wurde, soll der Vater von König Felipe VI. (54) bereits im vergangenen November an COVID-19 erkrankt gewesen sein. 

Juan Carlos mit Corona infiziert: Krankenhausaufenthalt verheimlicht?

Die Corona-Welle verschont auch die Adelshäuser nicht. Die schwedischen Royals hat es zuletzt besonders hart getroffen: Kronprinzessin Victoria (44) und ihr Ehemann Prinz Daniel (48) mussten vor wenigen Wochen bereits zum zweiten Mal einer Infektion mit dem tückischen Virus trotzen. König Carl XVI. Gustaf (75) und seine Ehefrau Königin Silvia (78) hatte es noch dazu zeitgleich mit ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn erwischt.

In den Niederlanden war Prinzessin Beatrix (84) positiv auf Corona getestet worden, in Luxemburg Großherzog Henri (66) und sein Sohn Guillaume (40). In Dänemark hatte sich Kronprinzessin Mary (50) angesteckt und in Norwegen Prinzessin Ingrid Alexandra (18).

Juan Carlos von Spanien hebt seine rechte Hand und lächelt (Symbolbild).
Juan Carlos hat seine Corona-Infektion offenbar ohne größere Probleme überstanden (Symbolbild). © Mariscal/dpa

Wie jetzt bekannt wurde, war offenbar auch der spanische Altkönig Juan Carlos an COVID-19 erkrankt und wurde laut Medienberichten sogar in einer Klinik behandelt. Infiziert haben soll sich der ehemalige Regent den Meldungen zufolge bereits im vergangenen November.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Juan Carlos mit Corona infiziert: Mit dem Privathubschrauber in die Klinik

Warum die Corona-Infektion von Juan Carlos samt Krankenhausaufenthalt so lange geheim gehalten wurde, darüber kann nur spekuliert werden. Seit er sich im Exil in den Vereinigten Arabischen Emiraten befindet, dringen nur wenige Informationen über sein Leben und seine private Situation nach außen.

Juan Carlos und Mohamed bin Zayed Al Nahyan posieren nebeneinander für Fotografen (Symbolbild)
Juan Carlos und Kronprinz Mohamed bin Zayed Al Nahyan kennen sich schon einige Jahre (Symbolbild). © Julio Munoz/dpa

Wie das Magazin Semana meldet, habe sich Kronprinz Mohamed bin Zayed Al Nahyan von Abu Dhabi (60) im besonderen Maße für den spanischen Ex-Regenten eingesetzt, nachdem er von dessen Corona-Infektion erfahren hatte. Von einem Transport ins Krankenhaus mit einem Privathubschrauber des Kronprinzen ist die Rede.

Weiter heißt es, der Ehemann von Altkönigin Sofía (83) habe keinen schweren Krankheitsverlauf durchstehen müssen. Die Zeit bis zur vollständigen Genesung soll er statt in einer Klinik auf seinem privaten Anwesen verbracht haben. Dass Genesungswünsche aus dem spanischen Königshaus bei dem 84-Jährigen ankamen, darf allerdings bezweifelt werden. Der Kontakt zwischen Juan Carlos und seinem Sohn König Felipe soll nach wie vor alles andere als innig sein.

Auch interessant