1. 24royal
  2. Spanien
  3. Königin Letizia

Königin Letizia: Warum war sie nicht bei der Beisetzung ihrer Großmutter?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Vor wenigen Tagen ist die Großmutter von Königin Letizia im Alter von 93 gestorben. Die Beerdigung von Menchu ​​Álvarez del Valle fand allerdings ohne ihre Enkelin statt. 

Sardeu – Kurz nachdem die traurige Nachricht über den Tod von Königin Letizias (48) Großmutter die Runde gemacht hatte, wurde Menchu ​​Álvarez del Valle (93, † 2021) bereits in Sardeu beerdigt. Entgegen erster Annahmen war die spanische Regentin nicht bei den Trauerfeierlichkeiten anwesend. 

Königin Letizia: Warum war sie nicht bei der Beerdigung ihrer Großmutter?

Königin Letizia und Menchu ​​Álvarez del Valle hatten stets eine ganz besondere Verbindung. Die Großmutter der Monarchin arbeitete schon in jungen Jahren als Radiomoderatorin und wurde für ihre journalistische Arbeit später sogar mehrfach ausgezeichnet. Auch Letizia entschied sich für eine Karriere in der Medienbranche und arbeitete als Redakteurin und Nachrichtensprecherin, ehe sie 2004 in das spanische Königshaus einheiratete.

Bis zu Menchu ​​Álvarez del Valles Tod hielten sie und ihre Enkeltochter engen Kontakt. Auch König Felipe und die beiden Infantinnen Leonor (15) und Sofía (14) schätzten die lebhafte Spanierin sehr. Umso erstaunlicher erscheint es, dass kein Mitglied der Königsfamilie bei ihrer Beisetzung dabei war.

Königin Letizia steht neben König Felipe und schaut ernst geradeaus.
Königin Letizia fehlte unter den Trauergästen bei der Beerdigung ihrer Großmutter. © Manuel Bruque/dpa

Königin Letizia: Nur die engsten Angehörigen waren anwesend

König Felipe VI. war vor wenigen Tagen zu einer Reise nach Peru aufgebrochen, um dort bei der Vereidigung des neuen Präsidenten Pedro Castillo (51) dabei zu sein. Ihm war es demnach nicht möglich, zur Beerdigung von Menchu ​​Álvarez del Valle nach Sardeu zu kommen.

Königin Letizia hingegen hätte ihrer Großmutter eigentlich ohne große Probleme die letzte Ehre erweisen können. Dennoch fehlte sie bei den Trauerfeierlichkeiten. Lediglich ihr Vater Jesús José Ortiz Álvarez (72) sowie wenige weitere nahe Angehörige begleiteten die Verstorbene auf ihrem letzten Weg. Wie spanische Medien berichten, soll Letizia aber einen guten Grund für ihre Abwesenheit angeführt haben.

Königin Letizia: Sie wollte keinen Presserummel

Es heißt, die Regentin habe auf dem Friedhof nicht für Presserummel und medialen Wirbel sorgen wollen. „Niemand kann behaupten, dass sie zu dieser Zeit nicht bei ihrer Familie sein wollte. Wenn die Königin zur Beerdigung gegangen wäre, hätte das nur Aufsehen erregt. Sie wollte nicht ablenken und ein Durcheinander von Struktur und Sicherheit erzeugen“, zitiert die Zeitung „La Voz de Asturias“ die Adelsexpertin Mariángel Alcázar.

Letizia habe zuletzt eine Woche vor Menchus Tod mit ihrer Großmutter telefoniert. Ein persönlicher Abschied blieb ihr aber leider verwehrt.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant