1. 24royal
  2. Spanien
  3. Königin Letizia

Königin Letizia: Geheimnis um verschwundenen Verlobungsring gelüftet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Wer einen genauen Blick auf die Hände von Königin Letizia wirft, der wird feststellen, dass dort ein entscheidendes Schmuckstück fehlt.

Madrid – Im November 2003 ging Felipe von Spanien (53) vor Letizia Ortiz (48) auf die Knie, um ihr die Frage aller Fragen zu stellen. Natürlich tat er das nicht, ohne ihr einen kostbaren Verlobungsring zu präsentieren. Doch wo ist das wertvolle Stück heute? An Letizias Hand sieht man es jedenfalls nicht.

Königin Letizia: Rätselraten um ihren verschwundenen Verlobungsring

Zur ihrer Verlobung bekam Letizia von Felipe von Spanien einen mit Diamanten besetzten Ring aus Weißgold an den Finger gesteckt. Rund 20.000 Euro soll dieser wert sein. Nachdem sie das exquisite Schmuckstück damals der Weltpresse präsentiert hatte, sah man es allerdings nicht mehr allzu oft am Ringfinger der früheren Journalistin. Stattdessen trägt Königin Letizia mittlerweile häufig einen extravaganten Goldring von Karen Hallam am Zeigefinger – von ihrem Verlobungsring hingegen fehlt jede Spur.

Wie das Portal Beaumonde berichtet, soll es dafür auch einen triftigen Grund geben, der mit Letizias Schwager Iñaki Urdangarin (53) zusammenhängt!

Königin Letizia steht vor einem roten Vorhang und schaut ernst.
Wo ist Königin Letizias Verlobungsring abgeblieben? © Etienne Laurent/dpa

Königin Letizia: Wollte sie ein klares Zeichens setzen?

Iñaki Urdangarin, der Ehemann von König Felipes Schwester Cristina (56), soll bei der Verlobung von Letizia eine nicht unwesentliche Rolle gespielt haben. Er soll es laut Beaumonde sogar gewesen sein, der 2003 den Ring für seine Schwägerin beim Juwelier abgeholt hat. Nach dem skandalumwitterten Korruptionsskandal* wollte sich das spanische Königspaar klar von Urdangarin distanzieren. Dazu habe nach Informationen von Beaumonde auch das Ablegen von Letizias Verlobungsring gehört.

Iñaki Urdangarin befindet sich derzeit im offenen Vollzug und steht wohl in keiner Verbindung mehr zum spanischen Königshaus. Seine Ehefrau Cristina wurde zwar vor Gericht von allen Vorwürfen gegen sie freigesprochen, ihr Verhältnis zu ihrer Familie gilt trotzdem weiterhin als angespannt. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant