1. 24royal
  2. Spanien
  3. Königin Letizia

Letizia & Felipe: Rührende Unterstützung für ihr Volk nach dem Vulkanausbruch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

König Felipe und Königin Letizia wollen den Menschen auf der Kanareninsel La Palma nach dem dramatischen Vulkanausbruch persönlich Beistand leisten.

La Palma – Lavamassen haben auf der Atlantikinsel La Palma eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Unzählige Wohnhäuser wurden durch den Ausbruch des Vulkans Cumbre Vieja zerstört. König Felipe VI. (53) und Königin Letizia (49) sind inzwischen in der Region angekommen, um sich selbst ein Bild der verheerenden Lage zu machen und den verzweifelten Anwohnern beizustehen.

Letizia & Felipe: Rührende Unterstützung für ihr Volk nach dem Vulkanausbruch

Nach ihrem Sommerurlaub auf Mallorca, den sie gemeinsam mit ihren Töchtern Leonor (15) und Sofía (14) verbrachten, haben Letizia und Felipe ihre Arbeit erst vor wenigen Wochen wieder aufgenommen. Jetzt erwartete die beiden gleich eine bedrückende Aufgabe.

Der Ausbruch des Cumbre Vieja hat die Bewohner von La Palma in Angst und Schrecken versetzt. Nach 50 Jahren spuckte der Vulkan vor wenigen Tagen erstmals wieder Lava und sorgte für zerstörte Häuser und Straßen. Rund 6.000 Menschen mussten evakuiert werden. Bisher konnten König Felipe und Königin Letizia die dramatischen Szenen nur vom fernen Madrid aus verfolgen. Nun sind der Regent und seine Ehefrau aber selbst auf die Kanareninsel gereist. Mit ihrer Anwesenheit setzen sie ein wichtiges Zeichen der Solidarität.

König Felipe und Königin Letizia sprechen mit alten Menschen, Felipe hält die Hand einer Person.
König Felipe und Königin Letizia nahmen sich viel Zeit für die Menschen in der Notunterkunft. © Imago

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Letizia & Felipe: Sie spenden den Betroffenen Trost

Sichtlich bewegt kam das Königspaar in Begleitung des Ministerpräsidenten Pedro Sánchez (49) auf La Palma an. Dort besuchten sie zunächst eine Militärkaserne, die aktuell als Notunterkunft dient. Der spanische Monarch nahm sich viel Zeit, um sich mit Betroffenen vor Ort zu unterhalten und auch Königin Letizia spendete den Menschen liebevoll Trost.

Königin Letizia spricht mit mehreren Menschen.
Königin Letizia spendete den Menschen in La Palma mit ihren Worten Trost. © Imago

Später ging es für die beiden Vertreter des spanischen Königshauses weiter zu einem Termin mit den Beamten der Staatssicherheitskräfte und des Katastrophenschutzes. Letizia und Felipe wurden genauestens über die aktuellen Entwicklungen informiert. Bereits im Vorfeld hatte der Regent in einer Ansprache allen Einsatzkräften und freiwilligen Helfern seinen tiefsten Dank ausgesprochen.

Wie unter anderem das Magazin Semana unter Berufung auf Experten berichtet, könnte der Vulkanausbruch nach ersten Schätzungen bis zu 84 Tage andauern.

Auch interessant