1. 24royal
  2. Spanien

Palacio Real in Madrid: Eines der schönsten Schlösser der Welt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Der Palacio Real gilt als eines der schönsten Schlösser der Welt. Mehr als 3.400 Räumlichkeiten befinden sich auf zwei Etagen, darunter auch der Thronsaal.

Madrid – Der Palacio Real in Madrid ist die Residenz des spanischen Königshauses. Zudem ist es seit 1931 ein geschütztes Kulturgut Spaniens. Die Anlage hat eine Größe von 135.000 Quadratmetern, im Gebäude befinden sich 3.418 Zimmer. Rund 2.000 davon sind Säle und Salons sowie andere Räumlichkeiten, die der höfischen Repräsentanz dienen. Im Erdgeschoss ist unter anderem die Königliche Bibliothek zu finden, die zahlreiche historisch bedeutende Schriftstücke beherbergt. Dazu gehören etwa:

In der unteren Etage des Palastes befindet sich neben der königlichen Apotheke auch die Waffenkammer. Ihr Inhalt gilt als eine der eindrucksvollsten Waffensammlungen der Welt. Einige der Waffen stammen aus dem 13. Jahrhundert. Ein Teil der Sammlung wurde während der Napoleonischen Kriege im 19. Jahrhunderts und des Spanischen Bürgerkriegs im 20. Jahrhundert zerstört. Im ersten Stockwerk des Palasts befinden sich die einstigen Räumlichkeiten von König Karl III., der als erster Bewohner 1764 in das Gebäude einzog.

Palacio Real: Thronsaal, Schlosskapelle und die Parkanlage

Der Thronsaal, der sich ebenfalls in der ersten Etage des Palacio Real befindet, ist eine der wichtigsten Räumlichkeiten des Hauses. Hier steht der Thron von Karl III., zudem sind hier die Königskrone und das Zepter ausgestellt. Im oberen Stockwerk des Palastes ist außerdem die Schlosskapelle untergebracht. Vor dem Palast befindet sich der Ehrenhof. Ihm gegenüber steht die Kathedrale Santa Maria la Real de la Almudena. Mit ihrer Errichtung wurde erst 1879 begonnen, dennoch wurde ihr Baustil an den über 200 Jahre älteren Palast angepasst.

Der Palacio Real in Madrid gilt als einer der schönsten und prunkvollsten Schlösser der Welt.
Der Palacio Real in Madrid gilt als einer der schönsten und prunkvollsten Schlösser der Welt. © IMAGO / Lagencia

Zur Anlage des königlichen Palastes gehört außerdem der Schlosspark. Ein Teil davon sind die Sabatinigärten, in denen kunstvoll beschnittene Hecken und die Statuen einstiger spanischer Könige bewundert werden können. Die Residenz des spanischen Königshauses wird heute vor allem für Staatsempfänge genutzt. Im Salón de Columna hielt zudem Juan Carlos I. im Jahr 2014 seine Abdankungsrede. Teilweise ist der Palast als Museum öffentlich zugänglich. Die königliche Familie lebt nicht im Palacio Real, sondern im Zarzuela-Palast außerhalb von Madrid.

Palacio Real: Die Geschichte des Bauwerks

Der Bau des Palacio Real begann im April 1735. Zuvor hatte auf dem Gelände ein von den Mauren errichtetes Schloss gestanden, das bereits als Residenz des spanischen Königshauses genutzt wurde. Das Alcázar brannte allerdings zu Weihnachten 1734 ab, weshalb die Errichtung eines neuen Palastes nötig wurde. König Philip V. beauftragte den Architekten Filippo Juvarra mit der Erstellung eines Entwurfs. Allerdings starb dieser 1736, woraufhin sein Schüler Giovanni Battista Sacchetti die Arbeit fortführte.

Der Bau des Palasts zog sich bis 1764 hin, dem Jahr, in dem Sacchetti verstarb. Schon 1760 hatte dieser altersbedingt die Leitung des Projekts an Francisco de Sabatini weitergegeben. Im Dezember 1764 zog König Karl III. in den neuen Palast ein. Im 19. Jahrhundert ließ König Ferdinand VII. umfangreiche Renovierungen am Gebäude durchführen. Das Ziel war es, dem Palast einen modernen französischen Stil zu verleihen. Ferdinands Enkel Alfonso XII. ließ das Gebäude jedoch wenig später in ein viktorianisches Gebäude umwandeln.

Von Alexander Kords

Auch interessant